Gauben oder Dachgauben

Der Ausbau des Daches durch Dachgauben wird immer beliebter. Das ist nicht verwunderlich, wenn man sich die Vorteile der Fensteraufbauten betrachtet:

  • Dachgauben geben dem Haus eine zusätzliche Kontur und ein besseres Aussehen.
  • Vergrößerung des Raumes im obersten Geschoss des Hauses.
  • Bessere Nutzungsmöglichkeiten des Wohnraumes, der durch das Schrägdach häufig viel zu eng ist.

Für den Anbau von Dachgauben benötigt man ein Dach, das eine Neigung von ca. 40° aufweisen sollte. Diese Neigung wird benötigt um einen sicheren Schutz vor Regenwasser und Schnee zu gewährleisten. Dabei gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten und Ausführungen von Dachgauben (siehe unten).

Wenn Sie daran denken Ihr Haus bzw. Dach durch eine Gaube aufzuwerten empfehlen wir Ihnen sich fachkundig beraten zu lassen. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf um einen Beratungstermin zu vereinbaren.

 

Gaubenarten:

Fledermausgaube

Fledermausgaube (vereinzelt auch als Ochsenauge oder Froschmaulgaube bezeichnet). Die Oberkante der Stirnseite bildet eine geschwungene Form, ähnlich einer Sinus-Kurve, es gibt keine Gaubenwangen.

Bei dieser Art von Dachgauben ist eine ausführlich Planung erforderlich. Lassen Sie sich auf jeden Fall von einem Fachmann beraten.

Dreiecksdachgaube

Die Dreiecksdachgaube besipielsweise hat die Form einer Pyramide und verleiht einem Haus durch diese unkonventionelle Form ein sehr modernes Aussehen.

Walmdachgaube

Vom Aussehen ganz ähnlich wie die Satteldachgaube erscheint die Walmdachgaube. Nur die Front des Gaubendaches wird nochmals angeschrägt. Dabei handelt es sich um eine komplizierte architektonische Aufgabe. Besonders bei Dächern, die eine geringere Neigung haben, kann eine Walddachgaube sinnvoll sein.

Schleppdachgaube

Bei der Konstruktion Schleppdachgaube wird ein Teil des Daches ein stückweit angehoben. Das Gaubendach ist flach und bildet ein Schleppdach. Deswegen nennt man sie auch Flachdachgaube. Es ist einer der ältesten und einfachsten Varianten einer Dachgaube.

Satteldachgaube

Die Satteldachgaube ist ebenfalls eine sehr beliebte und althergebrachte Methode das Dach zu erweitern. Das Dach der Giebelgaube, wie sie auch genannt wird, bildet ein Satteldach nach. 

Trapezgaube

Eine Trapezgaube, egal ob nachträglich eingebaut oder bereits beim Bau des Hauses vorhanden, dient immer dazu, frische Luft und Licht ins Dachgeschoss zu bekommen. Zudem kann damit der Raum des Dachgeschosses erweitert werden und dem Hausdach ein neues, attraktives Element zugefägt werden.

Mit Hilfe von der Zimmerei Meibohm ist es gar nicht schwer, aus einem dunklen, ungemütlichen Dachboden, hellen und freundlichen Wohnraum zu schaffen.